Wie schwer es ist, den typischen Gesichtsausdruck seines Tieres auf einem Foto einzufangen, weiß jeder, der es schon versucht hat. In meinem Fall war es eher ein Zufallsschnappschuss einer Bekannten, von dem ich dachte, „genau das ist er, der typische Hundeblick“, der für die Zeichnung unseres Hundes herhalten sollte.
Um wie viel schwerer als das Einfangen per Foto stellte ich mir den kreativen Akt des Zeichnens vor, mit den typischen Schwierigkeiten, die mit der Übertragung eines statischen Bildes in interpretative Umsetzung eines fremden Menschens plus den Erwartungen des Hundebesitzers, einhergehen?
Zunächst war ich gespannt, wie Karen Meunier unseren Hund auf dem Foto sehen, was sie aus dem Momenteindruck aufs Papier bringen würde – und war dann – selbst relativ erwartungsfrei – spontan beim ersten Blick auf die Zeichnung sehr, sehr angetan. Die Faszination ist langlebig.

Melanie Striso, Besitzerin von "Luzzi", einem Terrier-Mix